Skip to content

Luftig, leicht, lecker

Windbeutel – die kleinen Gewinne

Luftig, leicht, lecker

Windbeutel – die kleinen Gewinne

Als kleiner Gewinn oder kleines Geschenk werden sie in Frankreich bezeichnet – die Profiteroles. Bei uns heissen sie einfach Ofenküchlein oder Windbeutel. Passend in jeglicher Hinsicht. Das Gebäck aus Brandteig wird schliesslich im Ofen gebacken. Ofenküchlein – ein durchwegs praktischer und bezeichnender Name. Auch die Bezeichnung Windbeutel passt bestens, werden die Leckereien durch das Backen im Ofen doch erst so richtig luftig. Passend auch zur vorliegenden Ausgabe. Doch ganz und gar treffend erfasst haben es die Franzosen. Windbeutel, Ofenküchlein, Profiteroles – sie sind kleine Gewinne.

Gefüllte Windbeutel

(ergibt etwa 20 Stück)

Windbeutel

2 dl Wasser

50 g Butter

2 Pr. Salz

2 EL Zucker

120 g Mehl

2-3 Eier

Wasser zusammen mit Butter, Salz und Zucker in einer Pfanne zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und Mehl in einem Mal in die Pfanne geben. Etwa eine Minute rühren, der Teig soll sich vom Pfannenboden lösen. Etwas auskühlen lassen, danach die Eier einzeln unter den Teig ziehen bis der Teig elastisch, aber nicht flüssig ist.

Den Teig mit zwei Teelöffeln zu Kugeln von der Grösse einer Aprikose formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Backen: Bei 175 Grad Ober-/Unterhitze für 30 bis 35 Minuten. Den Ofen währenddessen nicht öffnen. Danach den Ofen ausschalten, leicht öffnen und die Windbeutel für weitere fünf Minuten im Ofen trocknen lassen. Auskühlen lassen.

Stracciatella Creme mit Kirschen

125 g Mascarpone

250 ml Rahm

8 g Rahmhalter

2 EL Puderzucker

1 Vanilleschote, Mark

50 g Dunkle Schokolade, gehackt

120 g Kirschen, entsteint und 

geviertelt

Mascarpone, Rahm, Rahmhalter, Puderzucker und Mark der Vanilleschote in eine Schüssel geben und schlagen, bis der Rahm steif ist. Die Schokolade und die Kirschen unterheben. Die Windbeutel aufschneiden und mit der Creme füllen. Sofort servieren oder im Kühlschrank aufbewahren.