Skip to content

Graubünden grilliert

Dieses Mal Schweinskotlett mit geräucherten Salatherzen

Graubünden grilliert

Dieses Mal Schweinskotlett mit geräucherten Salatherzen

Schweinskotelett

  • 1 Schweinskotlett am Strang
  • wenig grobes Meersalz
  • wenig grob geschroteter Pfeffer

Den Grill auf hohe (180 Grad) indirekte Hitze vorbereiten. Das Kotlettstück salzen und pfeffern und in den Grill mit indirekter Hitze legen. Regelmässig wenden, bis die Kerntemperatur 55 Grad erreicht wird. Am Schluss das Fleisch direkt anbraten für ein schönes Grillmuster. Tipp: Fleisch vor dem Servieren 5 bis 8 Minuten ruhen lassen.

Geräucherte Salatherzen

  • 3 EL Olivenöl
  • 4 Salatherzen

Die Salatherzen waschen und der Länge nach halbieren. Die Schnittfläche mit Öl bestreichen. Die Hälften auf einer eingeölten Plancha oder bei direkter Hitze (280 bis 300 Grad) auf dem Grillrost zuerst auf der marinierten Schnittfläche 2 bis 3 Minuten und dann auf der Rückseite 2 bis 3 Minuten grillen. Die Grillzeit hängt von der Grösse der Salatherzen ab. Wichtig ist, dass der Salat Röstaromen bekommt, aber Biss behält.

Wärmeräuchern

Das Räuchern beziehungsweise Smoken ist in den letzten Jahren zum Trend unter Grillfans geworden. Dabei wird das Grillgut durch indirekte Hitze auf Holz, Holzkohle oder Holzschnitzel gegart und erhält so einen feinen rauchigen Geschmack. Geräuchert werden kann in Smokern, Kamado-Grills oder auch auf manchen Gasgrills. Dabei wird entweder direkt mit Holzscheitern gearbeitet, oder man verwendet Holzbretter oder Holzschnitzel (Wood Chips).
Aber Achtung: Weder Holzbrett noch Schnitzel dürfen verbrennen. Sie sind nur dazu da, Raucharoma abzugeben. Deshalb werden Bretter und Schnitzel zuerst für etwa eine Stunde in Wasser eingelegt.

Zum Warmräuchern eignen sich Fleischstücke, die bei niedriger Temperatur gegart werden, da mit indirekter Hitze gearbeitet wird.